Brunnen Bohrung

Wir freuen uns bekanntgeben zu dürfen: Die Bohrung nach Wasser war äußerst erfolgreich! Wir fanden „genug Wasser für drei Großfelder!“. Sobald der Brunnen final angeschlossen ist, können die Spielfelder ausreichend bewässert werden.

 

Brunnen Baustelle (Tag 6-7)

Was hat sich seitdem letzten Post getan?

  • PE Leitungen wurden Fachgerecht verlegt und angeschlossen
  • Elektrizität wurde Fachgerecht verlegt und angeschlossen
  • Leitungen und Kabel wurden gesandet
  • Gräben wurden wieder verfüllt

Leider haben in den letzten Tagen noch weniger Menschen mitgeholfen, zum Teil standen wir nur zu zweit da.

Vielleicht nochmal zum besseren Verständnis:

Der Brunnen wird benötigt um u.a. die Rasenfläche des Fußballfelds zu bewässern, ohne Wasser kein Gras, ohne Gras nur noch Staubwüste und Entziehung der Spielgenehmigung (Soweit waren wir im Dezember schon!) Brunnen = schöner Rasen = Spielbetrieb!

Die Elektrizität wird u.a. für die neue Flutlichtanlage benötigt, welche mit dem Bau der Kunstrasenfelder entstehen wird. Davon abgesehen funktioniert die Pumpe des Brunnen natürlich auch mit Strom…

Was muss im ersten Bauabschnitt noch getan werden?

  • Steine und Glas aus dem Bereich der verfüllten Gräben lesen
  • Erde breit haken
  • Mit kleiner Rüttelplatte („Frosch“) Erdreich verdichten

Ist das ansrengend? Im Vergleich zu den bisherigen Arbeiten dieses Bauabschnitts, ist das Entspannungsurlaub…

Wir treffen uns diese Woche noch von Mittwoch bis Freitag jeden Tag zwischen 09:00 und mindestens 15:00

Kommt bitte rum und helft mit! Wenn sich die Beteiligung nicht ändert, müssen wir wohl oder übel den zweiten Bauabschnitt canceln oder die sogenannten „Eigenleistungen“ durch bezahlte Firmen verrichten lassen.

Brunnen Baustelle (Tag 2+3)

In den vergangenen zwei Tagen haben wir uns mit jeweils sieben Menschen gen Spielfeld gearbeitet. Alte Betonplatten zerhämmern und abtransportieren, Graben ausbaggern, Sand in den Hänger und wieder raus Schaufeln (ja, alles per Hand!) 40 Kilo Bordsteine freilegen und zum Sammelpunkt bringen, Sand in die Gräben schaufeln und gleichmäßig verteilen, Baustellen Bereiche sichern, zum Händler des Vertrauens fahren und benötigtes Zubehör abholen (125 meter PE Leitungen, Abwasserrohr, Markierungsband, Wasseruhr, T-Stücken etc pp…) und immer gute Laune behalten… Morgen 11:30 kommt die Firma fürs Verlegen der Leitungen, heißt ab 08:00 nochmal richtig ranklotzen…

Wer viel macht, sollte auch viel essen d.h. beginnt solch ein Tag mit dem Gang zum Bäcker (ca. 08:00). Doku ist wichtig, d.h. immer wieder draufhalten und nach „Feierabend“ (ca. 17:00) Fotos auswählen und bearbeiten. Natürlich schaut sich das ganze mit ein paar informativen Worten viel spannender an, also noch fix was ausformulieren. Etwas irritierend für die Anwesenden ist der Umstand, das nur zwei RSL Mitglieder auf der Baustelle aktiv sind, der Rest rekrutiert sich aus dem Umfeld der zwei…es würde ja schon helfen, wenn sich andere Menschen um die Baudoku, oder das Nahrungsmittel besorgen kümmern würden…

Brunnen Baustelle

Noch im Februar soll auf der Teich ein Brunnen gebohrt werden. Lang geplant, oft verschoben, stehen die Chancen nun gut. Im mittlerweile vierten Sommer hier auf dem Gelände im Kiez, endlich den Rasen bewässern? Zeit wirds! Dafür ist allerdings einiges an Vorarbeit in Eigenleistung umzusetzen. Heute haben wir damit begonnen Gräben für Elektrik und Wasserleitungen zu schachten. Dafür müssen auf der etwa 150 Meter langen Strecke u.a. die alten und zersplitterten „Gehwegplatten“ entsorgt werden. Mit Bagger, Bohrhammer, Spaten, Spitzhacke etc arbeiteten sich sechs Freiwillige durchs Material. 23 Kubikmeter Abraum wurden abgetragen. Morgen geht es ab 09:00 weiter. Helft mit, es ist euer Verein! 😉